Liebe Fans,

natürlich fällt es mir momentan schwer, die Spiele unserer Mannschaft von der Tribüne aus zu verfolgen. Gerne würde ich den Jungs sofort helfen, doch noch muss ich mich geduldig zeigen. Auch wenn ich im Alltag nahezu beschwerdefrei bin, können die Probleme bei höheren Belastungen schnell wieder schlimmer werden.

Deswegen muss ich die Verletzung erstmal vollends auskurieren bzw. parallel dazu meine Reha in Stuttgart und Hamburg durchziehen. Mit meinem Comeback ist somit wohl erst zur Rückrunde zu rechnen. Allerdings arbeiten wir täglich daran Fortschritte zu erzielen und die Belastung dementsprechend langsam zu steigern. Hoffentlich kann ich bald wieder die Hallenschuhe schnüren...

Drückt mir die Daumen!
Euer Jogi

Liebe Fans,

nun will ich nach unserem Spiel gegen Flensburg noch ein paar persönliche Worte loswerden. Wie heute im Rahmen der Partie verkündet wurde, habe ich meinen Vertrag beim TVB Stuttgart bis zum Ende der Saison 2016/17 verlängert!

Von Anfang an habe ich mich hier sehr wohlgefühlt und bin immer noch begeistert von den professionellen Bedingungen, die wir hier beim TVB haben. In der kommenden Saison werden wir wieder - das ist so gut wie sicher - in der Bundesliga spielen! Mit den bisherigen Neuzugängen und der Euphorie, die hier herrscht, sehe ich eine vielversprechende Perspektive!

Die erste Halbzeit heute gegen Flensburg hat erneut gezeigt, wozu wir in der Lage sind. Ich bin optimistisch, dass wir uns in der kommenden Spielzeit weiter stabilisieren können und uns für gute Leistungen noch mehr belohnen werden! Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben und will meinen Teil zum weiteren Erfolg der Wild Boys beitragen!

Euer Jogi

Liebe Fans,

wie so viele in der HSV-Familie hatte ich gehofft, in Hamburg meine Karriere fortsetzen und beenden zu können. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten mit allen Mitteln gekämpft und die Zuversicht, dass es beim HSV Handball weitergeht, war bis zuletzt da. Doch nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem auch für mich eine sportliche Veränderung alternativlos ist...

Morgen geht es für mich nach Stuttgart, bis zum Saisonende werde ich mich dem TVB 1898 Stuttgart anschließen. Die Gespräche mit den Verantwortlichen der Stuttgarter waren unglaublich professionell. Wir haben eine gute Lösung gefunden, mit der sich auch meine Familie arrangieren kann.

Ich bin gespannt auf die reizvolle Aufgabe, um den Ligaverbleib zu kämpfen. Das wird eine neue und interessante Erfahrung für mich. Man muss zudem sagen: Die Stuttgarter haben sich als Aufsteiger bisher wirklich gut geschlagen! Nun möchte ich weitere, zusätzliche Impulse mit einbringen...

Bis bald in Stuttgart!
Euer Jogi

Liebe Fans,

zunächst einmal wünsche ich Euch ein frohes neues Jahr und ich hoffe Ihr hattet schöne Feiertage und seid gut reingerutscht. Bei mir bzw. uns beim HSV Handball ist einiges passiert in den vergangenen Wochen, jetzt finde ich endlich mal die Ruhe, mich zu dieser schwierigen Zeit zu äußern...

Es ist natürlich sensationell, was die Mannschaft zuletzt geleistet hat. Sieben Siege in Serie, dazwischen zwei Wochen Training ohne unseren Coach Michael Biegler, das ist angesichts der unsicheren wirtschaftlichen Situation im Verein einfach unglaublich! Diese Mannschaft lebt und ist voller Typen! Es wäre verdammt schade, wenn sie jetzt auseinanderbrechen würde.

Ich selbst glaube fest an den HSV und die Hamburger Handballfans scheinen dies auch zu tun. Über 10.000 Zuschauer gegen Göppingen bestätigen das. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass in den kommenden Wochen Lösungen gefunden werden. Hamburg und Handball - das gehört einfach zusammen!

Bis bald!
Euer Jogi

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an das DHB-Team zu diesem starken Supercup! Die Auftritte der Jungs haben mich sehr gefreut, ich bin gespannt auf die EM in Polen!

In der durch den Supercup bedingten Bundesliga-Pause konnte ich ein wenig die Füße hochlegen. Das kommt hoffentlich der Frische zugute. Generell ist unser Spielplan in dieser Saison ein Segen für den Körper, wenngleich es natürlich sehr ärgerlich ist, nicht international spielen zu dürfen.

Ein wenig internationales Flair hat aber unsere Bundesliga-Partie am Sonntag, ich erinnere da gerne an das Champions-League-Halbfinale von 2013. Diesmal sind wir beim THW Kiel krasser Außenseiter. Dass wir aber nicht chancenlos sind, das bekräftigen unsere guten Leistungen der Vorwochen. Vier der letzten fünf Spiele haben wir gewonnen, die Niederlage gegen den Liga-Primus Rhein-Neckar Löwen war mit nur einem Tor verdammt unglücklich. Mit 15:9 Zählern sind wir also absolut in der Spur!

Ich freue mich auf das nächste Nordderby!
Drückt uns die Daumen!
Euer Jogi

Was waren das für Duelle in den vergangenen Jahren zwischen dem HSV und Flensburg. Immer spannend, immer auf Augenhöhe, immer spektakulär! Heute Abend sind die Vorzeichen etwas anders. Die Flensburger gelten bei den so genannten Experten als Topkandidat auf den Meistertitel, konnten am Sonntag den THW Kiel bezwingen. Wir hingegen befinden uns in der Neufindung, diesmal sind wir leider nur der Außenseiter. Ein Außenseiter, der aber in seiner heimischen Barclaycard Arena für eine Überraschung sorgen will!

Unser Saisonstart verlief holprig. Das ist nicht untypisch in so einer Situation mit so vielen Neuen. Trotzdem ist es ärgerlich, dass wir im Pokal beim Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen in der Verlängerung nicht das nötige Quäntchen Glück hatten und am 1. Spieltag in Leipzig nicht zu unserem Spiel finden konnten. Die Folgepartien gegen Lemgo und in Stuttgart konnten wir souverän gestalten. Mit den 4:2 Zählern in der Liga können wir aber erstmal leben, und wer weiß, vielleicht haben wir heute Abend noch zwei Punkte mehr auf dem Konto...

Daumen drücken!
Euer Jogi

Liebe Fans!

Es war die erwartet schwere Saison für uns. Natürlich gab es die ein oder andere Niederlage, die weh tat. Doch umso größer der Abstand zum letzten Saisonspiel wird, umso mehr merke ich, dass wir mit dem Geleisteten durchaus zufrieden sein dürfen. Platz 9 in der Liga, Finale im EHF-Cup - das liest sich für ein erstes Jahr nach einem Umbruch nicht so schlecht.

Da dieser personelle Umbruch jetzt noch intensiver weitergeführt wird, werden in der kommenden Saison sicherlich auch noch keine Wunderdinge von uns zu erwarten sein. Eines steht aber fest, unser stark verjüngtes Team wird jedes Spiel mit viel Herzblut angehen, die Situation als Chance verstehen, zusammen zu wachsen!

Ich bin mir sicher, dass wir auf einem guten Weg sind und uns in den nächsten Jahren wieder kontinuierlich nach oben arbeiten werden!

Einen schönen Sommer,
euer Jogi!

Am Wochenende ist es soweit. In Berlin steht das Final Four im EHF-Pokal an. Aufgrund der schwer einzuschätzenden Chance sich über die Liga für die kommende Saison für das europäische Geschäft zu qualifizieren, ein richtiges Eisen im Feuer! Mehr als das sogar, es handelt sich schließlich um eine Titelchance. Fakt ist: Natürlich wollen wir am Ende den Pokal in den Händen halten.

Ich würde uns keineswegs als Favorit bezeichnen, schließlich geht es gegen drei weitere Teams auf Augenhöhe inkl. einem Gastgeber, der hochmotiviert sein wird. Doch wenn man schon einmal bei einem solchen Turnier dabei ist, dann will man auch das Maximale. Beim Champions League Final Four 2013 hatte uns auch niemand auf dem Zettel, am Ende durften wir jubeln. Das werde ich nie vergessen, so ein Finalturnier ist schon etwas Besonderes.

Damit wir auch top vorbereitet in unser Halbfinale am Samstag gegen Skjern gehen, haben wir noch einmal ein Kurztrainingslager in Wittenberge abgehalten. Das war wie immer sehr anstrengend, hat aber noch einmal die letzten Reserven mobilisiert für ein sicherlich kräftezehrendes Final Four und den Ligaendspurt.

Drückt uns am Wochenende die Daumen!
Euer Jogi

Zunächst einmal: Es war ein großartiger Dienstagabend mit dem Sieg gegen den SCM. Die Halle hat einen entscheidenden Teil dazu beigetragen, ihr wart fantastisch! Trotzdem müssen wir uns auch eingestehen, dass wir noch mehr Konstanz in unsere Leistungen bekommen müssen. Tollen Siegen wie gegen Magdeburg und in Melsungen stehen derzeit noch vermeidbare Niederlagen wie in Ludwigshafen oder Haslum gegenüber.

Für den weiteren Saisonverlauf sollte die Leistung gegen den SC Magdeburg der Gradmesser sein! Noch ist für uns einiges möglich. Im EHF-Pokal liegen wir aussichtsreich im Rennen, natürlich ist hier das Final Four in Berlin das Ziel. In der Liga ist ein einstelliger Tabellenplatz im Bereich des Möglichen, zumindest ein gesicherter Mittelfeldplatz sollte in dieser "Übergangssaison" unser Anspruch sein!

Drückt uns weiter so fantastisch die Daumen!
Euer Jogi

Kurz vor Weihnachten gibt es noch etwas mitzuteilen :) Der HSV Handball und ich haben uns auf eine Vertragsverlängerung bis 2017 geeinigt. Wie alle wissen, fühle ich mich in Hamburg pudelwohl, der HSV liegt mir am Herzen und die positiven Entwicklungen im Verein sind nach der schweren Zeit im Sommer unverkennbar. Da ich mir derzeit auch ein berufliches Standbein für die Zeit nach dem Handball aufbaue und meine Familie für mich einen unglaublich hohen Stellenwert besitzt, war es mir aber wichtig, dass der Vertrag eine Ausstiegsklausel besitzt, falls ich schneller als erwartet an einer anderen "Baustelle" benötigt werde. Das nur als Randnotiz. Ich freue mich auf viele weitere tolle Spiele in der o2 World im HSV-Trikot und mit euch im Rücken!

In diesem Sinne euch allen FROHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH!

Euer Jogi

Hallo zusammen!

Auch wenn wir zum Saisonstart wenig Punkte geholt haben, hatte ich immer die Hoffnung und die Zuversicht, dass wir uns steigern würden. Dass wir aber bereits nach 14 Spielen - mit 16:12 Zählern - wieder auf Rang 5 der Tabelle stehen, das war nicht unbedingt zu erwarten. Auch nicht, dass wir viele Spiele mittlerweile souverän gestalten und deutlich gewinnen. Ich bin überrascht und stolz zugleich. Wir haben uns als Mannschaft schnell gefunden und weiterentwickelt.

Natürlich müssen wir auch auf dem Boden der Tatsachen bleiben, aber wenn wir unseren derzeitigen Lauf weiter nutzen, dann können wir uns erstmal in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Das wäre sensationell!

Die Partie am Sonntag gegen Berlin war sicherlich unsere beste Saisonleistung. So deutlich und abgeklärt gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn zu gewinnen, das war schon stark. In Kristianstad wollen wir uns morgen eine gute Grundlage für das Erreichen der Gruppenphase im EHF-Pokal schaffen. Der Gegner ist für uns Neuland und deshalb schwer einzustufen. Ich denke aber es wird ein Duell auf Augenhöhe, schließlich geht es gegen den schwedischen Tabellenführer!

Wir geben weiter Gas, versprochen!
Euer Jogi

Liebe HSV-Fans!

2:6 Punkte zum Saisonstart, die nackten Zahlen sind natürlich nicht zufriedenstellend. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass wir unsere durchweg ansprechenden Leistungen bald auch in Zählbares ummünzen können. Fast in allen bisherigen Partien spielten wir mindestens auf Augenhöhe mit unserem Gegner, lediglich die erste Halbzeit beim Weltrekordspiel am Samstag gegen die Rhein-Neckar Löwen war enttäuschend. Trotzdem muss man resümieren: Wir sind auf einem guten Weg!

Dass die Mannschaft, mit all ihren Neuzugängen und Abgängen, nach der schwierigen Phase im Sommer, etwas Zeit benötigt, das war nicht anders zu erwarten. Ehrlich gesagt bin ich sogar etwas überrascht, wie weit wir schon sind. Unsere Vorbereitung startete aufgrund der ungewissen Zukunft des HSV bekanntlich auch recht spät. Mit ein wenig mehr Glück hätten es jetzt auch 6:2 Punkte sein können, inkl. einem Sieg gegen den THW Kiel.

Fakt ist auch, dass sich die Mannschaft von Tag zu Tag weiterentwickelt. Wir sind alle hungrig und dankbar zugleich, dass wir weiter für diesen tollen Verein in dieser tollen Stadt spielen dürfen. Am Mittwoch geht's aber erstmal wieder in den Süden der Republik. Bei den stark gestarteten Balingern wird es verdammt schwer, trotzdem wollen wir den ersten Saisonsieg! Ohne Wenn und Aber!

Drückt uns die Daumen!
Jogi

Liebe Fans!

Was waren das für turbulente Tage zuletzt. Wir sind alle heilfroh, dass jetzt alles ein positives Ende genommen hat und wir voller Optimismus nach vorne schauen können!

Vielen Dank an alle, die in den letzten Wochen so hart für unseren HSV Handball gearbeitet haben! Toll, dass durch dieses Engagement die Statuten der HBL erfüllt werden konnten und dem HSV Handball somit zurecht die Lizenz für die neue Bundesliga-Saison erteilt wurde!

Vielen Dank auch an euch Fans für euer Mitzittern, für euer Daumen drücken! Ich freue mich auf Bundesligahandball mit euch in Hamburg!

Für mich gilt es jetzt erst einmal für ein paar Tage abzuschalten. Ich melde mich wieder nach der Sommerpause bei euch!

Euer Jogi

Liebe Fans!

Die letzten Wochen waren nicht einfach...

Neben dem knappen und sehr schmerzhaften WM-Aus mit dem DHB-Team in den Quali-Spielen gegen Polen bangen wir beim HSV weiter um die Lizenz.

Morgen wird es aller Voraussicht nach eine endgültige Entscheidung geben, ob es in Hamburg weiterhin Erstliga-Handball zu sehen gibt. Dann tagt das Bundesliga-Schiedsgericht in Minden. Drückt uns, dem HSV Handball, mit seinen vielen tollen Fans, Mitarbeitern, Förderern, Akteuren etc. ganz fest die Daumen, dass es weiter geht in Liga 1!

Euer Jogi

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe ihr habt die freien Tage bisher genossen und werdet dies auch weiter tun!

Wir wären natürlich gerne mit einem besseren Gefühl in die Feiertage gegangen, die Niederlage in Magdeburg war schon sehr schmerzhaft. Jetzt müssen und wollen wir unsere restlichen Saisonpartien unbedingt allesamt gewinnen. Nur dann können wir darauf hoffen, auch in der nächsten Saison wieder in der Champions League zu spielen.

Drückt uns die Daumen!
Euer Jogi

Liebe Leser(innen)!

Knapp drei Jahre nach meiner selbstgewählten Pause vom DHB-Team werde ich von jetzt an bis zum Sommer in den Kader der deutschen Nationalmannschaft zurückkehren. Der DHB ist in den vergangenen Monaten auf mich zugekommen, hat sich intensiv darum bemüht, mich in die Auswahl zurückzuholen. Natürlich fühle ich mich geehrt und möchte dieses Vertrauen nun zurückgeben und zusammen mit den Jungs die Qualifikation für die WM schaffen!

In den WM-Play-Offs im Juni geht es gegen Polen. Ein harter Brocken, ohne Frage! Ich bin trotzdem voller Zuversicht und freue mich auf den Vergleich, speziell auf das Rückspiel an meiner alten Wirkungsstätte in Magdeburg.

Bis zu meinem ersten Lehrgang beim DHB nach meiner Rückkehr, welcher Ende März/ Anfang April stattfinden wird, gilt natürlich die volle Konzentration dem HSV. Bis dahin stehen noch vier Spiele auf dem Programm, in denen wir uns unbedingt schadlos halten wollen. Bedeutet: 4:0 Punkte in der Liga und das Erreichen des Champions-League-Viertelfinals! Drückt uns die Daumen!

Euer Jogi